Der Hospiz-Beratungsdienst

Der Hospizverein Kassel e.V. besteht seit 1995, er unterhält einen ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst und ist Kooperationspartner vom stationären Hospiz Kassel im Druseltal.

 

Der Schwerpunkt des ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratunsdienstes liegt in der Beratung und Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen und deren Angehörigen und Freunde. Eine Begleitung kann im eigenen Zuhause, im Alten- und Pflegeheim im stationären Hospiz oder im Krankenhaus stattfinden.

 

Die Arbeit geschieht durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dazu beitragen ein Leben bis zuletzt in der vertrauten häuslichen Umgebung zu ermöglichen. Besonders wichtig ist uns hierbei auch die Unterstützung und Entlastung der Angehörigen.

Unser Einsatz erfolgt in enger Absprache und Zusammenarbeit mit dem Palliative-Care Team des DRK, den ambulanten Pflegediensten, den Altenhilfeeinrichtungen sowie mit Hausärzten und Seelsorgern, um eine gute Versorgung im häuslichen Bereich sicher zu stellen.

Die Begleitungen geschehen auf Wunsch der Betroffenen und der Angehörigen.

Sie werden kostenlos angeboten.

Kontakt





Hospizverein Kassel e.V.

Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Die Freiheit 2 / 4.OG

34117 Kassel


Telefon
0561.7004-162

Internet
www.hospizverein-kassel.de

E-Mail
hospizverein-kassel@t-online.de

 

Unsere Öffnungszeiten

Mo. bis Do. von  9.00-12.00 Uhr

und Do. von 13.00-16.30Uhr

 

Bankverbindung

Kasseler Sparkasse

BLZ: 520 503 53

Konto: 1032 747

Was der Hospiz-Beratungsdienst Ihnen anbietet:

  • Wir beraten Sie und Ihre Angehörigen
  • Wir helfen bei Fragen der palliativ-medizinischen und pflegerischen Versorgung
  • Wir begleiten Sie in schwerer Krankheit zu Hause, im Senioren- und Pflegeheim sowie im Krankenhaus.
  • Wir sind für Sie da in der Zeit der Trauer (Einzelbegeleitung und Gruppenangebote)
  • Wir informieren zur Patientenverfügung
  • Wenn Sie unsere Hilfe in Anspruch nehmen möchten oder wenn Sie jemanden kennen der unsere Unterstützung braucht, rufen Sie uns an oder kommen Sie persönlich in unsere Beratungsstelle.
  • Unsere hauptamtlichen Mitarbeiterinnen kommen auch gerne zu Ihnen zu einem ersten persönlichen Gespräch.

 

nach oben Seite drucken